Montag, 2. August 2010

Meine Manikürroutine


Das Ausgangsmaterial. :) In der Regel führe ich die Prozedur einmal die Woche durch, vorzugsweise Sonntagabend wenn ich von der Arbeit komme, da meine Nägel durch das Arbeiten an der Kasse (gerade das Hartgeld ist fies und gemein) und dem Putzen oft ziemlich in Mitleidenschaft gezogen wurden.

 
Schritt 1 - Nägel per Feile kürzen. Dafür nutze ich eine Glasfeile (hier, wie klar ersichtlich, von essence ;) ), da sie die Nägel nicht "splittern" lässt und beim Feilen gleichzeitig versiegelt. Da meine Nägel nicht abnormal schnell wachsen komme ich damit gut zurecht und muss nicht mit Knipser oder Schere ran.




Schritt 2 - Nagelhaut Peeling. Um die Nagelhaut "vorzubehandeln" benutze ich unten gezeigtes Peeling. Dies wird auf die Nagelhaut aufgetragen, mit den Fingern einmassiert und anschließend abgewaschen. Die Nagelhaut wird zwar nicht komplett entfernt, dennoch wird sie so bereits etwas reduziert.



Schritt 3 - Nagelhaut zurückschieben. Hierfür nutze ich das "Cuticle Remover Gel" von p2. Großzügig auftragen, einwirken lassen und die Nagelhaut anschließend vorsichtig mit einem Rosenholzstäbchen (auch von p2) zurückschieben. Dabei bloß nicht grob ans Werk gehen, da man sonst Gefahr läuft die Nagelhaut zu verletzen, was zu Entzündungen oder Pilzen führen kann. Ist ganz und gar nicht angenehm.




Schritt 3 - Nageloberfläche glätten bzw. Rillen ausgleichen. Zum Einsatz kommt hier die Pfeile von p2. Einfach nach der Nummerierung vorgehen (auch wenn ich hier 1 und 2 auslasse ;) ). Man sollte die Nägel allerdings nicht zu oft mit dem Buffer bearbeiten, da der Nagel sonst zu dünn wird.



Schritt 4 - Nagelumfeld pflegen. Da sich bei mir leider um den Nagel rum oftmals Hautfetzchen bilden und die Haut dort generell oftmals zur Trockenheit neigt, behandel ich dies regelmäßig mit dem "Apricot Nail Care Pen". Die Masse wird großzügig aufgetragen. Nachdem sie etwa 5 Minuten einwirken konnte wird der Rest abgenommen.


Schritt 5 - Nägel mit Pflegelack lackieren. Wird von mir zusätzlich als Unterlack missbraucht.


 
Schritt 6 - Lack nach Wahl auftragen. Fertig! :)


Nachtrag: Mh, sind die Bilder zu groß? Ich bin mir grad unsicher. Was meint ihr?

Kommentare:

  1. Was ist denn das für ein toller Lack? :)

    Mein Beauty Blog:
    http://carryslife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Veranschaulichung und nein nicht zu groß :)

    AntwortenLöschen
  3. ich find auch nicht dass die bilder zu groß sind =)
    toller nagellack!!

    lg

    AntwortenLöschen
  4. sehr schön erklärt!
    ein paar von den produkten werde ich mir mal näher ansehen ^.^

    AntwortenLöschen
  5. danke für die Erklärung:-)
    Bilder sind perfekt so:-)

    AntwortenLöschen
  6. finde die bildegröße und den ganzen beitrag sehr gut!
    lg =)

    AntwortenLöschen
  7. tolle anleitung =)
    aber die "(Nagel-)Feile" hat mit dem Pfeil nicht soo viel zu tun =)
    lG x3

    AntwortenLöschen
  8. finde die bilder nicht zu groß :D

    wow tolle anleitung deiner manicure :D
    wie oft gönnst du dir sowas?

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  9. Hmmh.. der Lack sieht aus wie der "Spiced Brown".. ich müsste auch mal mehr für meine Nägel tun, hab das früher gern gemacht, aber momentan bin ich zu faul dazu

    AntwortenLöschen
  10. Die Bilder sind definitiv nicht zu groß ;D.

    Ich habe ein Ähnliches Programm, das allerdings noch unregelmäßig läuft.

    AntwortenLöschen
  11. Cool! Ich finde die Bildgröße genau richtig. Meine Routine sieht etwas kleiner aus XD Aber das Peeling scheint ect gut zu sein!

    AntwortenLöschen