Freitag, 15. April 2011

Auf der Suche ...

... nach dem Ersatz für meinen verschwundenen MAC 266er. Der ist nämlich verschwunden. Einfach so. Ich vermute ihn ja unter dem Bett vom Freund, dieser aber weigert sich immernoch beharrlich das Ding vorzuschieben (Ja, ich weiß genau, dass du das jetzt liest! Schäm dich!). Und da ich ein kleines schwaches Mädchen bin, dass abgesehen von dem oben genannten Ort alles schon dreifach abgesucht hat und zusätzlich nicht einsieht nochmal diverse Euros für den Pinsel hinzublättern (ich fürchte aber drüher oder später wird es dennoch dazu kommen... -.-), bin ich derzeit auf der Suche nach einem adäquaten Ersatz dessen Preis mir nicht gleich nervöses Augenzucken beschert. :)

Bevor ich mich auf die Suche nach einem Ersatz gemacht habe, habe ich allerdings die Gelegenheit genutzt und geguckt, ob es nicht vielleicht an der Zeit wäre den Geleyelinern vorerst komplett den Rücken zuzukehren und zu Flüssigeyelinern umzuschwenken, nachdem ich unter den lieben Bloggerinnen die ein oder andere angeschmachtet habe, die damit absolut wundervolle Lidstriche zaubern können. Aber ganz ehrlich? Ich stell mich damit an wie der letzte Mensch. AMU Bilder die ich während der Testphase entstanden sind, sind größtenteils nicht vorzeigbar, da der Lidstrich schlicht gesagt für den Arsch war. Irgendwie schaffe ich es partout nicht eine, für meine Bedürfnisse, schöne Linie mit den Dingern zu zeichnen. Das Ding ist nicht verwackelt oder zitterig, aber es hört entweder zu früh auf (mir fehlt da irgendwie der Überblick vor dem Schminkspiegel), sieht aus, als hätt ich mir einmal mit dem Edding über's Lid gemalt oder ist nicht wirklich bündig mit dem Wimpernkranz. Womit wir beim nächsten Problem wären. Wie zum Geier bekomme ich einen Lidstrich hin ohne mir die Hälfte des Produkts zwischen die Wimpern zu schmieren, sodass die anschließend beim Tuschen eine einzige Katastrophe sind? Narf.

Nun aber zurück zum eigentlichen Thema! Der Eyelinerpinsel. Mittlerweile habe ich folgende drei Pinsel länger einem Funktionstest unterzogen:


Der Eyelinerpinsel von Alverde. Der Preis liegt bei 1,95 Euro und ist in jedem DM in der Standardtheke erhältlich. Ich persönlich bin nicht sehr gut mit ihm klargekommen, da mir die Spitze zu fisselig ist und ich mich schwer tue mit dem Pinsel die Produktmenge gut zu dosieren. In der Regel nehme ich damit viel zuviel auf wodurch das Ergebnis auf dem Augenlid selbst extrem unregelmäßig wird und ich mit einem durchgehend dicken Balken durch die Gegend flitze. Leider absolut gar nicht mein Fall.


Kandidat Nummer zwei ist der schräge Eyelinerpinsel der Pink Series von Shades of Pink. Der Pinsel kostet derzeit 3,69 Euro. Hier fällt mir ein präzises Arbeiten schon etwas leichter. Die  aufgenommene Produktmenge lässt sich gut variieren und das Ergebnis auf dem Lid ist je nach Handhabung eine schöne feine Linie oder alternativ auch ein etwas kräftigerer Lidstrich. Dennoch habe ich dadurch, dass der Pinsel nicht sonderlich breit ist leichte Schwierigkeiten einen schönen Abschluss des Lidstrichs hinzubasteln. Dies fällt mir mit einer etwas "längeren" Quaste deutlich leichter.


Last but not least: der Eyelinerpinsel von essence, welcher mit dem neuen Sortiment in die einschlägigen Geschäfte Einzug gehalten hat. Kostenpunkt liegt hier bei 1,49 Euro. Dieser Pinsel kommt meinem geliebten MAC Pinsel von der Optik her am nähsten. Dennoch merkt man bei der Verwendung deutliche Unterschiede was die Beschaffenheit der Quaste angeht. Diese neigt nämlich dazu sich "aufzuspalten" sobald sie in Berührung mit dem Geleyeliner kommt, wodurch das Ergebnis auf dem Lid schnell ungleichmäßig werden kann. Mit etwas Fingerspitzengefühl lässt sich dennoch eine schöne präzise Linie mit einem sauberen Abschluss aufs Lid bringen. Ich komm recht gut mit dem Eyelinerpinsel klar, erziele hiermit von den drei gezeigten Pinseln die besten Ergebnisse und werde ihn übergangsweise weiterhin benutzen, eine endgültige Lösung habe ich damit allerdings noch nicht gefunden. :/

Der Übersicht halber hier nochmal alle drei Kandidaten im Einsatz. Verwendet wurde hierfür der Catrice Geleyeliner mit dem ich allerdings auch nicht wirklich zu 100% zufrieden bin, da er oft eine zweite Schicht braucht um gescheit zu decken. Außerdem stinkt das Zeug, meine Herren! In Zukunft werde ich dann auch am Geleyeliner schnuppern bevor ich ihn kaufe.


Habt ihr einen Geheimtipp für mich was Eyelinerpinsel angeht? Wenn ja, her damit! Ohne Lidstrich geht bei mir gar nichts, ich fühl mich regelrecht nackig auf dem Auge wenn dieser beim AMU fehlt. :)

Kommentare:

  1. Ich liebe den Eyelinerpinsel aus dem Bamboo Pinselset von Zoeva (:

    AntwortenLöschen
  2. Wenn du jetzt noch 2-3 solche günstigen Versuchsobjekte kaufst, hätteste dir auch gleich nochmal den Maccie kaufen können ;D
    Ich kann dir leider zu nix raten, denn hauptsächlich nehme ich Flüssigeyeliner. Das ist tausendmal einfacher und schneller! Aber für Gelliner ist der MAC 210 mein absoluter Favorit. Dadurch dass er so dünn ist, habe ich absolute Freiheit darüber wie ich meinen Lidstrich gestalte.

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag den von Catrice, kann aber leider nicht sagen wie der im Vergleich zu dem von Essence ist. Aber der von Catrice spaltet sich bei mir nicht.

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Review, ich komm am besten mit dem Kosmetik Kosmo Pinsel am besten.
    Besucht Sijia's World

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, das Problem kenne ich nur zu gut. Die Suche nah dem perfekten Pinsel :). Ich habe auch echt viel ausprobiert, da ich mir für den von MAC immer zu geizig war, und ich denke ich habe IHN nun gefunden. Und zwar die Eyeliner Elke von Kosmetik Kosmo. Ist zwar nicht MAC sieht aber aus wie MAC ;). Ich kann ihn natürlich nicht direkt mit dem von MAC vergleichen, weil ich den eben nicht habe, aber ich bin mit Elke wirklich super zufrieden. Keinerlei Kritikpunkte! Kann ich wirklich nur empfehlen und der Preis ist auch ok.

    AntwortenLöschen
  6. den von zoeva, mit keinem krieg ich so eine feine linie hin wie mit dem.

    AntwortenLöschen
  7. ich mag den von Catrice am meisten. komm damit wesentlich besser klar als mit dem von Essence. Benutze aber nur die angeschrägte Seite :D Die andere brauch ich nicht :D

    AntwortenLöschen
  8. ich liebe den von maybelline, der beim geleyeliner dabei ist :) mit dem komm ich persönlich am besten klar :D

    AntwortenLöschen
  9. Ich mag den essence Pinsel ganz gerne, wenn man ihn nach jeder Benutzung wäscht, dann hält sich das spalten auch in Grenzen.

    Als Gelliner verwende ich allerdings den von Maybeline - der ist einfach nur toll. Nicht zu weich, nicht zu fest, optimale Textur. Kommt der von Mac schon ziemlich nahe...

    Lg Simone

    AntwortenLöschen
  10. Den von Alverde hab ich auch und benutz den immer, wenn ich dickere Linien bevorzuge. Ansonsten könnte der von Zoeva was sein. Der ist bloß viel dünner und ich musste 2-3 Haare abschneiden, weil die abstanden.
    Nach dem perfekten abgeschrägten Pinsel such ich auch noch :/

    AntwortenLöschen
  11. Mit dem Pinsel von Alverde habe ich leider ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich bin mit meinem Pinsel von Zoeva sehr zufrieden.

    AntwortenLöschen
  12. Ich hab den von alverde auch und komme auch nicht sonderlich gut klar mit ihm.
    Da ich aber keinen besseren finde, muss der noch ne Zeit lang hinhalten. :D

    AntwortenLöschen