Montag, 8. Juli 2013

Rezept: Gefüllte Zucchinipäckchen an Tomatensalat


Ihr Lieben,

nachdem das Bild bei euch auf dem Blog und auf Instagram so gut ankam möchte ich euch hier kurz das Rezept vorstellen. Das Gericht erfordert ein wenig Zeit und Fingerspitzengefühl, belohnt einen dann aber vollkommen mit seinem Geschmack. Ein tolles leichtes Sommergericht, das nahezu komplett ohne Kohlenhydrate auskommt. :)

Zutaten:
  • 400gr Putenbrustfilet
  • 2 EL Hüttenkäse
  • 1 Hand voll frischer Basilikumblätter
  • 1 Hand voll aufgetauten TK Spinat 
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer und Oregano zum würzen
  • 3 mittelgroße Zucchinis
  • 2 Kugeln Mozzarella
  • 6 große Tomaten
  • 1/2 Zwiebel
  • Essig, Olivenöl, Salz und Pfeffer zum abschmecken



Zunächst stellen wir schonmal den Ofen auf 180°C Umluft und heizen ihn vor während wir die Päckchen zubereiten. Anschließend geben wir das grob zerkleinerte Putenbrustfilet, den Hüttenkäse, den Spinat, den Basilikum und die Gewürze in einen Mixer und lassen diesen seinen Job tun bis wir eine schöne, homogene Masse haben. 

Dann geht es an die Vorbereitung für die Zucchinipäckchen: Hierfür hobeln wir die Zuchinis in ca. 3 mm dicke, längliche Streifen. Diese schneiden wir anschließend länglich ein, jedoch nicht durch! Um die Päckchen möglichst stabil zu gestalten "verweben" wir die Streifen anschließend ineinander, sodass sie eine optimale Unterlage für die zuvor gemixte Masse bieten. Von dieser Masse geben wir einen großzügig gehäuften Esslöffel in die Mitte der Zucchinis und umschließen diese mit den Streifen. Wie genau dies funktioniert habe ich versucht in der folgenden Grafik zu verdeutlichen. :D



Je nach "Webetechnik" der Zucchinistreifen variiert logischerweise auch die Optik der Päckchen. So könnt ihr euch jetzt austoben bis ihr etwa 8 bis 10 Päckchen herausbekommen habe, welche in eine eingefettete Auflaufform wandern und von dort aus direkt in den Ofen, wo sie ca. 20 bis 30 Minuten durchgaren. Eine genaue Zeit kann ich leider nicht angeben, da ich dies stets nach Gefühl mache. Sobald die Päckchen von außen eine gesunde Bräunung annehmen wird der zuvor in Scheiben geschnittene Mozzarella drauf gelegt und die ganze Geschichte solange weiter gebrutzelt bis der Mozzarella ordentlich verlaufen und gebräunt ist.



In der Zwischenzeit bereite ich schonmal den Tomatensalat vor indem ich die Tomaten halbiere, den Strunkansatz entferne und sie anschließend in Scheiben schneide. Auch die halbe Zwiebel wird in feine Scheiben geschnitten und beide Komponenten anschließend mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Ich könnte mir auch einen etwas abwechslungsreicheren Salat hervorragend dazu vorstellen, aber auch so hat es ganz fabelhaft geschmeckt. :)

Sobald die Päckchen fertig sind beides hübsch auf einem Teller anrichten und zack - fertig! Lasst es euch schmecken und schreibt mir doch wenn ihr das Rezept ausprobiert habt! :)

Kommentare:

  1. Oh...das sah gestern schon so toll aus! Das muss ich unbedingt mal nachmachen!

    AntwortenLöschen
  2. Ohhhh sieht das Gut aus <3 muss ich auch mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja Küchenkunst! Sehr lecker sieht das aus!

    AntwortenLöschen
  4. Danke für das tolle Rezept!
    3 Fragen hab ich noch ^^:
    Wie verwebst du die Zucchinistreifen, wenn du das Päckchen verschließt?
    Für wieviele Personen sind deine Mengenangaben?
    Hast du ne Idee womit man die Pute ersetzen kann?
    Spontan fiel mir Thunfisch ein, aber Fisch esse ich eigentlich auch nicht mehr ^^

    LG Merrick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Merrick :)

      Ich "falte" die Zucchinistreifen um die Füllung, halte sie fest und drehe das Päckchen einfach einmal um. Durch das Eigengewicht geht es nicht mehr auf und bleibt auch beim Garvorgang geschlossen. Meine Mengenangaben reichen für 2 gute Esser. Als vegetarischen Ersatz (ich geh jetzt einfach mal davon aus :D) könnte ich mir Soja Granulat vorstellen. Das hab ich schon oft für vegetarische Bolognese genommen und könnte mir das als Alternative gut vorstellen. :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Sieht echt verdammt lecker aus. :)

    AntwortenLöschen
  6. Omnomnom.... ab damit in meine Rezepteliste :D

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für dieses wunderbar aussehende Rezept! Ich hab es schon auf Instagram bewundert :) Muss ich unbedingt nachmachen!

    AntwortenLöschen
  8. Ich sitze sabbernd vorm PC... Das klingt ja soooo lecker! *.*

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht eecht lecekr aus *-* Vorallem die Optik ist sehr gelungen :) Liebste Grüße, Josephin

    AntwortenLöschen
  10. Ich find die Idee mit dem Weben echt Bombe! Allerdings mag ich keinen Hüttenkäse und auch keinen Feta. Wird schwer irgendetwas zu finden was dazu passt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab den Hüttenkäse im Prinzip nur verwendet weil er "weg" musste. :) Ich denk den kann man auch gut weglassen oder durch ein Ei ersetzen!

      Löschen
  11. :) Ja da kann man mal probieren!

    AntwortenLöschen
  12. Mmmmh, das stelle ich mir total köstlich vor. Danke für's Teilen!

    AntwortenLöschen