Donnerstag, 21. Februar 2013

Rezept: Gemüsepfanne mit Hühnchen und Cashewkernen

Ihr Lieben,

beim durchstöbern meiner Bilderordner dachte ich mir, dass es zur Abwechslung mal wieder an der Zeit wäre ein Rezept in die sonst eher kosmetiklastige Runde zu werden. :) Daher möchte ich heute eins meiner momentanen Lieblingsessen auf dem Blog zeigen, welches abends nach dem Feierabend ruck zuck zubereitet ist und nach Lust und Laune variiert werden kann.


Zutaten (für eine Portion):
  • 1 Putenbrustfilet
  • 1 TL Olivenöl
  • 1/2 Hand voll Cashewkerne
  • 1 Paprikaschote
  • 1/4 Chinakohl
  • 1/2 Glas Sojasprossen
  • Sojasauce
  • Gewürze nach Geschmack, in meinem Fall: Paprika- und Currypulver

Zubereitung:

1. Einen Topf mit Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Das Putenbrustfilet säubern, in grobe Stücke schneiden und mit Paprika- und Currypulver in das kochende Wasser legen.

2. Während das Hühnchen kocht röste ich die Cashewkerne ohne Fett in einer beschichteten Pfanne an. Hierbei unbedingt immer ein Auge auf die Pfanne haben, da die Kerne sonst ruckzuck schwarz wie die Nacht werden. ;) Sobald die Kerne eine schöne Färbung angenommen haben kommen sie aus der Pfanne und werden zur Seite gelegt.

3. Anschließend das Gemüse putzen, kleinschneiden und in etwas Olivenöl anbraten, das Putenbrustfilet aus dem Wasser nehmen, ebenfalls kleinschneiden, zusammen mit den Cashewkernen in die Pfanne geben, mit etwas Sojasauce ablöschen und je nach Geschmack würzen.


Da ich seit Dezember meine Ernährung recht konsequent umgestellt habe, verzichte ich in diesem Fall auf kohlenhydratreiche Beilagen jeglicher Art, würde andernfalls aber Reis dazu essen und das Hühnchen anbraten anstatt es zu kochen. :)

Kommentare:

  1. mal was anderes, es sieht interessant aus♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Cashewkerne im asiatischen Essen. Sieht lecker aus.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Sieht wirklich sehr sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht wirklich verdammt lecker aus! Wie lange muss das Hühnchen denn gekocht werden? Bis es richtig durch von innen ist oder brät es in der Pfanne nach?

    AntwortenLöschen
  5. Sehr lecker! Bei mir würde das Fleisch zwar wegfallen, aber sehr schönes Rezept! :)

    AntwortenLöschen